Sri, Tu, Ohn(dorf): Tolles Team, tolles Jahr

JF_OhndorfEin erfolgreiches und spannendes Jahr liegt hinter den Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr Ohndorf. Gute Ergebnisse bei Wettbewerben, viele interessante Dienste und tolle Aktionen prägten die vergangenen zwölf Monate. Dieses ging aus den Berichten bei der diesjährigen Jugendversammlung hervor. Erstmalig führten die Jugendsprecher Cindy und Lukas durch die Veranstaltung. Sie berichteten den Mitgliedern und Gästen von ihren Erlebnissen in 2018. Bei den Wettbewerben ging das Jahr schon gut los. Der Gewinn des Winterwettbewerbs der Nenndorfer Jugendfeuerwehren sorgte für den passenden Start. Dank einer guten Teamleistung ließen die Ohndorfer die anderen Gruppen hinter sich.

Diese Teamleistung setzte sich auch bei den feuerwehrtechnischen Wettbewerben fort. Beim Freundschaftswettbewerb verhinderte ein Knoten in einem Schlauch ein gutes Ergebnis. Aber schon wenige Tage später erzielten die Jugendlichen beim Kreiswettbewerb in Obernkirchen ein Spitzenergebnis. Mit Platz zehn erzielten sie die höchste Platzierung, die eine Ohndorfer Gruppe jemals belegt hat. Mit Schwung ging es dann zum Gemeindewettbewerb nach Riepen. Mit nahezu gleicher Punktzahl reichte es hier „nur“ zu Platz drei. Wie Jugendfeuerwehrwartin Julia Stemme sagte, komme es auch immer auf die Leistung der anderen Gruppen an. Und die war an diesem Tag einfach besser. Trotzdem sind die Ohndorfer Jugendlichen zurecht stolz auf ihre in 2018 erreichten Leistungen. Dem zollte auch Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Silke Weibels Respekt, die als Gast an der Versammlung teilnahm. Die Konkurrenz im Landkreis Schaumburg ist sehr hoch. Die besten niedersächsischen Jugendfeuerwehren kommen aus Schaumburg. So sei der zehnte Platz beim Kreiswettbewerb hoch einzuordnen.

Neben der Feuerwehrtechnik und den Wettbewerben waren die Jugendlichen aber auch anderweitig aktiv. Beim inzwischen traditionellen Einsammeln der Weihnachtsbäume bereiste die Jugendfeuerwehr das gesamte Dorf und sammelte einige Spenden für die Jugendarbeit ein. Mit einem Video wurde die Aktion aufgezeichnet und anschließend an einem Videocontest der Samtgemeinde teilgenommen. Bei der Preisverleihung nahm Jugendsprecherin Cindy dann einen Scheck von Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt entgegen. Ein weiterer Höhepunkt des Jahres war das Zeltlager in Krankenhagen. Bei durchgehend sommerlichem Wetter mit Temperaturen jenseits der 30 Grad war es ein schönes, wenn auch anstrengendes Erlebnis. Glücklicherweise sorgten viele Spiele mit Wasser und Besuche des Freibads für Abkühlung.

Nach den Sommerferien wurde ein Dienst zusammen mit der Einsatzabteilung durchgeführt und die Feuerwehrtechnische Zentrale in Stadthagen besucht. Daneben stand die Stärkung des Zusammenhalts der Gruppe im Vordergrund. Die Jugendlichen nahmen am Bowlingturnier der Kreis-Jugendfeuerwehr teil. Der Besuch eines Trampolinparks in Hannover stand ebenfalls auf dem Plan. Wie Cindy kommentierte, wurden dabei die „rostigen Astralkörper“ in Schwung gebracht. Beim Spieleabend war der Ortsbrandmeister zu Besuch und durfte beim Schokokuss-Wettessen, der „Reise nach Jerusalem“ und anderen spannenden Spielen mitmachen. Ein Abend mit Keksen, Kakao und Schrottwichteln markierte dann den Jahresausklang.

Auch für 2019 steht schon wieder einiges auf dem Programm. Der Winterwettbewerb läuft bereits. Erstmalig ist auf Wunsch der Jugendlichen ein Übungswochenende auf dem Ohndorfer Sportplatz geplant. Neben der Vorbereitung auf die Wettbewerbe steht auch wieder der Zusammenhalt des Teams im Vordergrund.

Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Petra Stemme zeichnete Laura C. und Linus B. mit der Jugendflamme 1 aus. Beide haben die Prüfungen dazu erfolgreich abgeschlossen. Bei den Wahlen des Jugendausschusses ergaben sich Änderungen. Lukas W. wechselt in die Einsatzabteilung und steht somit nicht mehr als Jugendsprecher zur Verfügung. Die Jugendlichen wählten daher Cindy F. zur neuen Jugendsprecherin. Ihr Vertreter ist Finn K., Schriftführerin bleibt Lea B.

Die Jugendfeuerwehr Ohndorf hat aktuell 14 Mitglieder: neun Jungen und fünf Mädchen. Die Dienste finden regelmäßig mittwochs im Feuerwehrhaus statt. Interessierte Jugendliche ab zehn Jahren sind herzlich willkommen. Auf dem neuen Instagram-Account können sich Interessenten unter @jf_ohndorf ein Bild von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr machen. Auch auf der Homepage der Ortsfeuerwehr (https://feuerwehr.ohndorf.de) gibt es weitere Informationen zur Jugendfeuerwehr.

Text und Bild: Marco Thiele

Werbeanzeigen