Nachtrag: Rusbend siegt beim Winterwettbewerb

07.03.2018: WinterBückeburgAm vergangenen Freitag fand der jährliche Winterwettbewerb der Jugendfeuerwehren aus Bückeburg im Ortsteil Röcke statt. Hierbei mussten sowohl die Jugendlichen als auch das Betreuer-Team, welche getrennt die Station abarbeiten mussten, an vier Station ihr Wissen und Geschick unter Beweis stellen – ohne ihr Smartphone zu benutzen. Begonnen wurde der Abend mit einem Spaghetti-Bolognese-Essen, welches durch das Restaurant Erste Sahne aus Minden im Vorfeld vorbereitet wurde. Sichtlich hat es den Kindern geschmeckt, sodass sich die acht Gruppen gestärkt auf den Weg machen konnten.

Die erste Station war nicht weit vom Startpunkt entfernt, in der Umkleide der Ortsfeuerwehr mussten 15 Melodien und Instrumente erraten werden. Im Anschluss wurde einem Betreuer eine Box gefüllt mit Bällen umgeschnallt – hierbei musste durch Wackeln versucht werden, so viele Bälle wie möglich in einer vorgegebenen Zeit zu verlieren. Auch diese Aufgabe wurde mit viel Spaß erfolgreich gelöst. Als die Station Eins erledigt wurde, schickte Mitorganisator Marius Andrei die Gruppen mit einer Karte – wo die Route eingezeichnet wurde – los. Nach einem kurzen Marsch kamen die Gruppen an der zweiten Station an, hier mussten die Jugendlichen und Betreuer 15 Gewürze anhand des Geruches und des Aussehens erraten. Hierbei kam bei den Jugendlichen der eine oder andere Junior-Koch zum Vorschein. Bei der dritten Station mussten acht Papierflieger gebastelt werden, dabei mussten die Flieger so gebaut werden, dass sie im Anschluss am Weitesten fliegen. Mit knapp 10 Metern wurde der Papierfliegersieger des Abends gemessen. Parallel dazu mussten die durch Betreuer auf Zeit die 14 Ministerien des Bundesrepublik Deutschland aufgeschrieben werden. Kurz vor dem Ziel stand die letzte Station auf der Laufkarte, hier ging es um Erste-Hilfe. Die Kinder mussten diverse Materialien erraten und erklären. Für die Betreuer ging es dagegen kniffliger zu, ihre Aufgabe war es, den Inhalt eines KFZ-Verbandskastens aufzuzählen. Gar nicht so einfach, wie sich viele gedacht haben. Nicht nur Pflaster, Kompressen oder Rettungsdecke sind in dem Kästchen vorhanden, sondern vieles mehr. Zurück am Feuerwehrhaus ging es weiter: Hier wurde eine Bilder-Präsentation von den letzten Jahren gezeigt. Dabei wurde auch auf das Stadtzeltlager im Sommer hingewiesen und so Vorfreude bei den Jugendlichen geweckt.

Im Anschluss fand die Siegerehrung statt – dabei wurde gleich der 7. Platz durch die Gruppen „Bückeburg Rot“ und „Bückeburg Blau/M-W-A „ doppelt belegt. Platz 6 ging an die Jugendfeuerwehr Scheie und Platz 5 an die Jugendfeuerwehr Müsingen. Die Gruppe „Cammer Herr Nilson“ belegte den 4 Platz. Die Jugendfeuerwehr „Cammer Kleiner Onkel“ belegte den 3.Platz und die heimische Gruppe aus Röcke und Evesen belegte den 2.Platz. Große Freude gab es bei der Jugendfeuerwehr Rusbend, mit dem 1.Platz gewann die Gruppe den Winterwettbewerb und konnte den Pokal mit nach Hause nehmen.

Stadtjugendfeuerwehrwart Maximilian Vauth und sein Team können am Ende mit einem positiven Fazit nach Hause fahren. Alle Jugendliche und auch die Betreuer hatten sehr viel Spaß an diesem Abend  und selbst das Smartphone wurde kein einziges mal verwendet. Jetzt geht für das Team um Vauth die Arbeit weiter, denn die Stadtwettbewerbe und das Stadtzeltlager steht vor der Tür.

Text und Bild: Moritz Gumin

Advertisements