Nachtrag: 59 neue „Jugendflämmler“

JuFla Ndw06.03.2018: Am vergangenen Wochenende mussten die Jugendfeuerwehren in der Samtgemeinde Niedernwöhren bei der gemeinsamen Abnahme der „Jugendflammen“ im Gerätehaus der Feuerwehr Nordsehl-Lauenhagen ihr erlerntes Wissen in den Bereichen der feuerwehrtechnischen Ausbildung und der Ersten Hilfe anwenden sowie dazugehörige sportliche Aufgaben absolvieren. Die Jugendflammen sind ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder, welche mit zunehmendem Leistungsstand in drei Stufen gegliedert ist.

Rund 60 Jugendliche der einzelnen Jugendfeuerwehren nahmen an dieser Abnahme teil. Die größte Teilnehmerzahl wurde in der Jugendflamme der Stufe 1 geprüft.  Bei 33 Jungen und Mädchen wurden die Grundkenntnisse in der Feuerwehr abgefragt. Dabei mussten zum Beispiel Knoten angefertigt sowie der sichere Umgang im Verlegen bzw. Einrollen von Schläuchen und die Anwendung der stabilen Seitenlage gezeigt werden.

Von den 17 Teilnehmern der Jugendflamme der Stufe 2 wurde dagegen schon spezifischeres Fachwissen gefordert. Unter anderem mussten per Los gezogene Feuerwehrgerätschaften genannt, auf dem Fahrzeug gezeigt und dessen Funktion erklärt werden. An einer Station musste zudem der Aufbau eines improvisierten Wasserwerfers mit Feuerwehrgerätschaften erfolgen.

Insgesamt 9 Jugendliche haben sich in den letzten Wochen gemeinsam mit ihren Betreuern besonders intensiv für die Jugendflamme der Stufe 3 vorbereitet. Die Stufe 3 ist nach der Leistungsspange das zweithöchste zu erreichende Abzeichen in der Jugendfeuerwehr. Alle Teilnehmer mussten eine Bescheinigung über einen 9-stündigen Erste-Hilfe-Kurs vorlegen. Deshalb wurde im Vorfeld ein entsprechender Kurs besucht. Das erlernte Wissen im Bereich der Ersten Hilfe musste am Tag der Abnahme in einer unbekannten praktischen Aufgabe präsentiert werden. Weiterhin mussten vier anspruchsvolle Aufgaben im Bereich Feuerwehrtechnik und drei sportliche Aufgaben, die an das Sportabzeichen angelehnt sind, bestanden werden.

Alle Jugendfeuerwehr-Mitglieder hatten fleißig geübt und konnten die gestellten Aufgaben mit Erfolg bewältigen. Nach einer umfangreichen Auswertung wurde die Verleihung der Abzeichen durch den Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Wolfgang Abel vorgenommen. Die Jugendlichen freuten sich über ihre Jugendflammen der Stufe 1 – 3 sehr. Das viele Üben hatte sich gelohnt.

Einige Jugendliche, welche die sportliche Aufgabe an diesem Wochenende noch nicht durchführen konnten, werden diese Aufgabe noch nachholen. Sie werden ihre Jugendflamme auf der nächsten Jahreshauptversammlung erhalten.

Text: Tobias Bödeker; Bild: Jan Tielking

Advertisements