Ohndorf 2016: Neue Führung, Erfolge und Kooperation

Die Jugendabteilungen der Feuerwehr Ohndorf trafen sich im Feuerwehrhaus, um einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu halten. Die insgesamt 22 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehr hatten viel Spaß bei den Aktionen und Veranstaltungen in 2016.

Bei der Jugendfeuerwehr übernahmen Julia Stemme und Felix Rathe Anfang 2016 die Leitung von Marcel Möller und Petra Stemme. Mit großer Motivation starteten die beiden in ihr erstes Jahr. Mit dem ersten Platz beim alljährlichen Winterwettbewerb konnte auch gleich der erste Erfolg verbucht werden. Zusammen mit den Nachbarfeuerwehren aus Horsten und Riepen trainierten die Jungen und Mädchen dann für die feuerwehrtechnischen Wettbewerbe. Mit Erfolg, denn beim Gemeindewettbewerb erreichten die Ohndorfer den vierten Platz. Beim Kreiswettbewerb belegten die Jugendlichen einen Platz im Mittelfeld.

17_02_22_jf_ohndorfIm Verbund mit den Nachbarn wurden noch weitere Aktionen veranstaltet. Höhepunkt war sicherlich das gemeinsame Zeltlager am Hüttensee bei Celle. Bei gutem Wetter, so die Jugendsprecherin Cindy, hatte man eine Woche viel Spaß. Aber auch ein „Atemschutzdienst“ ist bei den Jugendlichen gut angekommen. Mit speziellen Jugendfeuerwehr-Atemschutzgeräten, dabei handelt es sich um leichte Attrappen, gingen die angehenden Feuerwehrleute auf Personensuche im vernebelten Feuerwehrhaus.

2017 steht ganz im Zeichen des 30-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr. Am 19. August findet daher ein Orientierungsmarsch in Ohndorf statt, zu dem befreundete Jugendfeuerwehren aus der Region eingeladen werden. Aber neben diesen Feierlichkeiten werden die Ohndorfer auch wieder Wettbewerbe besuchen und mit den Nachbarn aus Horsten und Riepen zusammenarbeiten.

Die Kinderfeuerwehr stand der Jugendfeuerwehr in Punkto Aktivität in nichts nach. Zahlreiche Aktionen wie Schlittschuhlaufen, Basteln oder ein Filmabend sorgten für viel Spaß. Die Kinder lernten zudem die Grundlagen der Ersten Hilfe und übten unter fachkundiger Leitung das Feuerlöschen an einer Brandsimulationsanlage. Bei den Prüfungen zum Schaumburger Flori und dem Brandfloh zeigten die „Feuertiger“ ihr Können. Für dieses Jahr haben sich die elf Jungen und Mädchen wieder einiges vorgenommen. So stehen die Teilnahme am Kreis-Orientierungsmarsch in Bad Eilsen und die Winterolympiade auf dem Programm der „Feuertiger“.

Ortsbrandmeister Heinz-Konrad Stemme verwies in seinem kurzen Grußwort auf einen Zeitungsbericht aus dem letzten Jahr hin: „Ohndorfer Nachwuchs die Nummer eins“ hieß es darin zum Erfolg beim Winterwettbewerb. Stemme wünschte den Kindern und Jugendlichen stets viel Spaß und Erfolg und sagte ihnen jedwede Unterstützung der Aktiven zu.

Bei den Wahlen wählten die Jugendfeuerwehrleute einen neuen Jugendausschuss. Jugendsprecherin ist Cindy. Vertreten wird sie durch Lukas. Zur Schriftführerin wählten die Jugendlichen Lea. Mit der Jugendflamme Stufe 1 zeichnete die stellvertretende Gemeinde-Jugendfeuerwehrwartin Petra Stemme Finn und Lukas aus. Beide haben die Prüfungen mit Bravour gemeistert und ihr Wissen rund um die Feuerwehr unter Beweis gestellt.

Text und Bild: Marco Thiele

Advertisements