Danke für 3233 Stunden Jugendfeuerwehr

So resümierte Jürgen Kahle, Jugendfeuerwehrwart der Jugendfeuerwehr Auhagen-Düdinghausen. Alle Dienste, Lehrgänge und Weiterbildungen  ergaben 3233 geleistete Stunden für die Nachwuchsfeuerwehrleute im vergangenen Jahr. Kahle berichtete auf der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr weiter von den Aktivitäten und Wettbewerben. Ein absolutes Highlight war das Samtgemeinde Zeltlager in Potzwenden, an dem  15 Jugendliche sowie 9 Betreuer teilnahmen.

dsc_3662Neben den feuerwehrtechnischen Diensten stand vor allen Dingen der Spaß im Vordergrund. Es wurden Tannenbäume gesammelt, das Osterfeuer unterstützt, eine Müllsammelaktion in Auhagen begleitet, der Kletterpark in Mardorf besucht, Minigolf in Steinhude gespielt, im Feuerwehrhaus übernachtet und und und…

Ausdrücklich bedankte Kahle sich bei den Mitbürgern für die Spenden an die Jugendfeuerwehr und sah darin eine hohe Akzeptanz und eine Bestätigung für die gute Jugendarbeit. Von der Jugendfeuerwehr wechselten zwei Mitglieder in die Aktivenabteilung.

Aktuell besteht die Jugendabteilung aus 20 Jungen und Mädchen, davon sind zehn bereits seit der Kinderfeuerwehr mit dabei. Während der Versammlung wurde Michel B. zum Jugendsprecher und Nora D. zur Schriftführerin gewählt. Darüber hinaus wurde auch die Jugendflamme verliehen. Jugendflamme 1 für Fenja A., Imke A., Marie Kristin B. und  Vianne Sopfie P., Jugendflamme 2 für Rabea A., Nora P., Lennard M., Morten M., Jasmin B. und Michel B., Jugendflamme 3 für Mara A., Julia W., Jan Niclas G. und Maximilian B.. Die beste Dienstbeteiligung konnte Fenja A. aufweisen.

Text und Bild: Karsten Janz

Advertisements