CTIF in Bad Nenndorf: Hindernisbahn, Hitze, Heiterkeit

Drei Jahre lang war es still geworden um den Internationalen JF-Bewerb (CTIF) im Landkreis Schaumburg. Während der Deutschen Meisterschaft im Bundeswettbewerb 2013 in Stadthagen wurde er zuletzt ausgetragen, im Kreis-Jugendfeuerwehrzeltlager im Jahr darauf von Marcus Schmid, Fachbereichsleiter Wettbewerbe, und seinem Team umfangreich beworben – nun wurde er wiederbelebt:

DSC_0262

Hoch hinaus: Auf der Hindernisbahn gilt es unter anderem, die Hürde zu überwinden

Vom 26. – 28. August 2016 fand am Sportzentrum in Bad Nenndorf die 15. Auflage des CTIF statt, traditionell in Verbindung mit einem Wochenendzeltlager. Insgesamt hatten sich elf Gruppen für den Wettbewerb angemeldet, acht von ihnen haben auch am Zeltlager teilgenomen. Die kamen sowohl aus dem Landkreis Schaumburg (Rodenberg, Pollhagen, Soldorf, Möllenbeck), als auch aus den Landkreisen Diepholz (Fahrenhorst-Seckenhausen), Verden (Baden), Hameln-Pyrmont (Hamelspringe, Welsede) und Wesermarsch (Jade, Großenmeer, Seefeld-Reitland-Schwei). Temperaturen jenseits der 30° Grad brachten das gesamte Aufbauteam bereits die Tage zuvor ins Schwitzen, schließlich auch die Jugendfeuerwehren, die am Freitagnachmittag mit dem Zeltaufbau ins Wochenende starteten. Nach einer kurzen Begrüßung nutzten die Jugendlichen und ihre Betreuerteams die milder werdende Luft für gemeinsame Ballspiele oder einfaches Entspannen unter den Pavillons.

Samstagvormittag stand ein offizielles Training auf dem Programm: Im 15-Minuten-Takt nutzten die zehn angereisten Gruppen – die JF Welsede hatte kurzfristig abgesagt – die Übungszeit mit den Wertungsrichtern, um die Abläufe zu erlernen oder Feinschliff anzulegen. Spontan ergab es sich, dass die Jugendlichen aus Pollhagen und Rodenberg den freigewordenen Startplatz besetzten und die Gruppe „Pollberg“ nachträglich zum Bewerb anmeldeten. Ausklang fand der Samstag mit Stockbrot und Musik oder beim Licht- und Gourmetfestival der Stadt Bad Nenndorf im Kurpark.

DSC_0153 - Kopie

Nasse Angelegenheit

Bei wieder einmal strahlendem Sonnenschein und stetig steigenden Temperaturen traten die Jugendfeuerwehren am Sonntag zum Wettbewerb an. Nacheinander absolvierten sie den Hindernisparcours sowie den Staffellauf, ehe sie sich bis zur Siegerehrung dem Zeltabbau widmeten. Sieger wurde am Ende die Jugendfeuerwehr aus Möllenbeck, die etwa vier Wochen zuvor bei den Deutschen Meisterschaften in Rostock einen dritten Platz feiern konnte. Das Podest vervollständigten die Jugendlichen aus Rodenberg und Jade. Die gesamte Ergebnisliste steht zum Download bereit, eine Galerie findet ihr hier.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Unterstützern und Helfern für ein tolles Wochenende. Macht Werbung für diese Veranstaltung – wir freuen uns auf eine erneute Ausrichtung und versorgen Euch rechtzeitig mit den nötigen Informationen!

Advertisements