Kuppelcontest: Teamgeist zählt

Kuppelcontest„Es war eine gelungene Premiere“, der 1. Kuppelcontest der Rintelner Jugendfeuerwehren am 27.02. in der Turnhalle in Steinbergen hat die Erwartungen von Rintelns Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Jakschik übertroffen. „Alle Teams waren hochmotiviert und haben gezeigt, dass es bei der Jugendfeuerwehr um Teamgeist geht“, so Jakschiks Fazit. Die Idee zu einem Kuppelcontest für die Jugendfeuerwehren entstand von einem Vorbereitungsteam aus Jugendbetreuern. Sie orientierten sich am erfolgreichen Vorbild, dem Möllenbecker Kuppelcontest für aktive Feuerwehrleute.

Jede Gruppe musste in zwei Durchgängen bestehen und zeigen was sie in langer Vorbereitung geübt hatten. Ziel war es, schnellstmöglich und ohne Fehler eine Saugleitung zu kuppeln und diese dann mit einem vorgeschriebenen Knoten zu sichern, an eine Tragkraftspritze anzukuppeln und „zu Wasser“ zu lassen. Dabei wurde die Zeit gestoppt.

Gewinnergruppe JF Exten

Die Gewinner aus Exten freuen sich über den Premierensieg

Die schnellste Zeit konnte die Jugendfeuerwehr aus Wennenkamp mit 24 Sekunden erzielen. Allerdings musste sie sich mit dem zweiten Platz geschlagen geben, da die Konkurrenz aus Exten aufgrund eines jüngeren Altersdurchschnitts von Vornherein einen Bonus hatte. Sie gewann die Gesamtwertung und belegte Platz eins. Auf den dritten Platz folgte die Jugendfeuerwehr aus Möllenbeck. Alle 18 angetretenen Gruppen nahmen einen
Preis mit nach Hause, in Form von Süßigkeiten. Für die ersten drei Plätze spendierte das Rintelner Restaurant der Fastfoodkette Mc Donalds Verzehrgutscheine.

„Der Kuppelcontest ist so gut angekommen, dass ich mir vorstellen kann ihn zu einem jährlichen Event mit anschließender Abschlussdisco auszubauen“, stellt Jakschik abschließend fest. Und wer im nächsten Jahr selber mit dabei sein möchte, der sollte den
nächsten Übungsdienst der örtlichen Jugendfeuerwehren einmal besuchen.


Text und Bilder: Daniel Jakschik

Advertisements