KJF-Tag 2016: Teamgedanke im Mittelpunkt

DSC_0218

Silke Weibels hält ihren Jahresbericht

Mit den obligatorischen fünf Minuten Verspätung eröffnete Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Silke Weibels am Freitag, den 12. Februar 2016 den Kreis-Jugendfeuerwehrtag der Kreis-Jugendfeuerwehr Schaumburg im Brückentorsaal in Rinteln. Etwa 300 Delegierte waren anwesend, zudem zahlreiche Ehrengäste aus Feuerwehr, Polizei, Verwaltung und Politik – alle Sitzplätze waren besetzt.

In ihren Jahresberichten haben die Fachbereichsleiter_innen ein durchweg positives Fazit für das vergangene Jahr ziehen können. Im Bereich Kinderfeuerwehr freute sich Kreis-Kinderfeuerwehrwartin Mareike Schlüter über die Verläufe der drei großen Highlights 2015: Kreis-Ori-Marsch, Kreis-Kinderfeuerwehrzeltlager und die Abnahme des Brandflohs. Insgesamt engagieren sich 806 Jungen und Mädchen zwischen sechs und zehn Jahren in den 62 Kinderfeuerwehren des Landkreises. Eine beachtliche Zahl von 140 wurde in die Jugendabteilungen übergeben. Zurecht betonte Mareike, dass Kinderfeuerwehren sich im Feuerwehrwesen etabliert haben. Marcus Schmid als Fachbereichsleiter Wettbewerbe rückte die erneute Dominanz der Schaumburger Wettbewerbsgruppen auf den verschiedenen Ebenen in den Mittelpunkt seines Rückblicks. Rodenberg gewann den Kreismeistertitel, Möllenbeck sicherte sich die vierte Deutsche Meisterschaft in Folge. Und auch bei der Bowlingmeisterschaft gab es mit Lauenau einen würdigen (und favorisierten) Sieger. Anja Falius vom Fachbereich Integration warb für den Internationalen Jugendaustausch mit unseren Freunden aus Gdow/Polen. Im letzten Jahr war eine große Gruppe bei uns in Schaumburg zu Gast, in diesem Jahr steht der Gegenbesuch auf dem Programm. Zudem sprach Anja wahre und in diesen Zeiten wichtige Worte: Wir als Kinder- und Jugendverband stehen für eine Gemeinschaft, die Menschen aller Herkunft, jeder Kultur, jeder Religion, jeden Alters und jeden Geschlechts bestmögliche Hilfe leistet. Wir stehen für einen starken Zusammenhalt, für Toleranz, Kameradschaft und Gemeinschaft.

DSC_0223

Rodenberg, Exten und Riehe freuen sich über den Gewinn beim Fotowettbewerb

Um dies und den allgemeinen, vielfältigen Kinder- und Jugendfeuerwehralltag noch weiter in die Öffentlichkeit zu rücken, bemüht sich Jannik Bade als Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit. Dafür sorgen soll unter anderem die neue Internetseite, die während der Veranstaltung online ging. Auch die Wichtigkeit von Facebook und Co wurde betont, vor allem aber auch die Wichtigkeit, die vielseitigen Momente von Kinder- und Jugendfeuerwehr festzuhalten. In Form von Fotos war dies wie immer beim Fotowettbewerb möglich, diesen gewann die Jugendfeuerwehr Exten vor der Jugendfeuerwehr Rodenberg und der Kinderfeuerwehr Riehe. Jugendsprecherin Luisa Thalmann zeigte sich in ihrem Rückblick wie immer hochmotiviert, das Mitspracherecht, das das Jugendforum den Jugendlichen ermöglicht, intensiv nutzen zu wollen. Einige Stadt- und Gemeinde-Jugendfeuerwehren könnten ihrem engagierten Weg noch folgen. Im Bereich Leistungsspange gratulierte Emanuel Buddensiek den Jugendlichen der Bewerbergruppen Pollhagen, Meerbeck-Niedernwöhren/Hespe/Helpsen, Auhagen-Düdinghausen/Sachsenhagen und Bückeburg zum erfolgreichen Bestehen der Leistungsspange. Heiko Balke, Fachbereich Bildung, griff die zuvor von Silke betonte Wichtigkeit von Aus- und Weiterbildung der Betreuer_innen auf und gab einen Überblick über die verteilten und geplanten Lehrgänge und Fortbildungen/Seminare.

Kreis-Jugendfeuerwehrwartin Silke Weibels rückte vor allem den Teamgedanken in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen. Jede der 88 Jugendfeuerwehren, in denen insgesamt 1221 Mitglieder den Jugendfeuerwehralltag leben und erleben, weiß Teamgeist zu schätzen und zu fördern. Dafür dankte sie den 653 Betreuer_innen herzlich – in über 50000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit haben sie 2015 zu einem erfolgreichen Team-Jahr gemacht.

DSC_0249

Wilfried Korte erhält die Ehrenmedaille von Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote

Zum Ende der Veranstaltung überbrachten Helma Hartmann-Grolm, Klaus-Peter Grote, Thomas Priemer und Wilfried Korte ihre Grußworte. Letzterer wurde als Leiter des Polizeikommissariats Rinteln mit der Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Weitere Ehrungen erhielten Gregor Zimmermann, Marion Garbe und Jürgen Kahle in Form des Ehrenzeichens der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Andreas Renner wurde mit der Floriansmedaille ausgezeichnet.

Für 2016 kündigte Silke schließlich noch einige Highlights an:

28.05.: Kreis-Kinderfeuerwehr-Orientierungsmarsch in Riehe
12.06.: Kreis-Jugendfeuerwehrwettbewerb
08.-16.07.: Internationaler Jugendaustausch in Gdow/Polen
26.-28.08.: Internationaler Bewerb (CTIF) in Bad Nenndorf

Weitere Highlights können dem Terminplan (Stand: 10.02.2016) entnommen werden.

Weitere Bilder befinden sich im Bilder-Blog.

Auch die regionale Presse berichtet:
Schaumburger Nachrichten
Schaumburger Wochenblatt
Schaumburger Zeitung


Text: Jannik Bade
Bilder: Michaela Becker

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: